Über mich

Logopädin für Kinder und Erwachsene

Mein Name ist Anita Obersteiner und ich stamme ursprünglich aus Kärnten (wenn ihr mehr über mein zu Hause wissen wollt, schaut gerne vorbei: www.wieserberg.at).

Im Jahr 2017 schloss ich das Studium Logopädie-Phoniatrie-Audiologie in Wien ab. Seitdem unterstütze ich Menschen aller Altersgruppen beim Sprechen, Schlucken, Schreiben, Lesen und Hören.

Mir ist es sehr wichtig, für jede/n individuell die bestmögliche Therapie zu bieten. Deshalb bin ich auch in Fortbildungen ständig auf der Suche nach neuen Ansätzen, die mich einerseits auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft halten und andererseits meinen Patient*innen und mir mehr Möglichkeiten für eine effektive logopädische Therapie bieten. Die Freude am Lernen von etwas Neuem darf dabei nicht zu kurz kommen.

Ich liebe meinen Job, weil er so abwechslungsreich ist und es somit nie langweilig wird. Ob Erwachsener oder Kind - jede Therapie ist anders, weil jeder Mensch anders ist, auch wenn es um das selbe Thema geht. 

Privat bin ich gerne kreativ und male oder bastle mit verschiedenen Materialien (das wissen alle, die schon einmal bei mir waren). Außerdem beschäftige ich mich gerne mit meiner Singstimme und nehme dafür auch privaten Gesangsunterricht in Anspruch, was meine Arbeit als leidenschaftliche Stimmtherapeutin bereichert und prägt.

Absolvierte Fortbildungen

  • Diagnostikaspekte und Therapie von morphologischen Störungen im patholinguistischen Ansatz PLAN
  • Stimmklang sehen lernen
  • Erzählfähigkeiten ermitteln, fördern, therapieren; ein pragmatischer Ansatz nach dem DO-TINE-Konzept
  • Kurzseminar: Die Stimmtherapie nach der Lichtenberger Methode
  • Estill Voice Training Level 1+2
  • Die Heptner Methode in der Stimmtherapie: Funktionelle und organische Stimmstörungen
  • Hamburger Stimmsymposium 2019, Schwerpunkt Kinderstimme
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie - Diagnostik und Therapie
  • Sprachanbahnung bei geistig behinderten oder stark entwicklungsverzögerten Kindern
  • "Stimmt`s": Integrative Stimmtherapie nach Evemarie Haupt - Therapie spezieller Stimmstörungen
... weitere folgen

Meine Pusteblumen-Philosophie

"Wenn man loslässt und vertraut, trägt einen das Leben dahin, wo man wachsen kann." - Die Samen einer Pusteblume werden nur dann zu einer Blume, wenn sie loslassen.
In der Logopädie geht es oft darum, alte Gewohnheiten zu verändern, sie "loszulassen", damit dann etwas Neues wachsen kann: z.B. neue Atemgewohnheiten, ein neues "s" oder ein neues Schluckmuster.
Außerdem sind Pusteübungen ein Teil der logopädischen Therapie und werden z.B. zur Kräftigung des Gaumensegels eingesetzt oder zur Verbesserung der Artikulation bei lateralen Aussprachestörungen.
Aus diesen Gründen wurde die Pusteblume zu meinem Logo.